Beleuchteter Salzkristall auf dem Salinenpark

 

Als vorerst letzte Maßnahme zur Gestaltung des  Freiluftmuseums soll als gut sichtbares Zeichen (beleuchtet) das Modell eines Salzkristalls auf der Wiese vor dem Glaspavillon der Reichenbachpumpe platziert werden. Alle bisherigen Überlegungen das Thema Salzkristall als Kunstwerk darzustellen haben bisher zu keinem befriedigendem Ergebnis geführt. Aus diesem Grund wird jetzt überlegt einen echten Salzkristall nachzubauen, so wie er auf der Mikroskop-Aufnahme (in 100facher Vergrößerung) zu sehen ist. 

 

Die Mikroaufnahme stammt von der Uni Freiberg in Sachsen. Die beleuchteten Kuben sollen auf einem Kalkstein montiert werden, der etwa 2 Meter lang und 1,50 Meter hoch sein wird. Allerdings sind die technischen Probleme insbesondere die Herstellung der transparenten Kuben noch nicht gelöst.

 

 

 

Zum Seitenanfang