Jahreshauptversammlung
Förderverein Alt-Traunstein e.V.
am Donnerstag, 28.11. 2019 in der Zieglerstube
des Heimathauses Traunstein

 

Der erste Vorsitzende Richard Kraft eröffnete um 19.30 Uhr die Sitzung und hieß die 35 anwesenden Mitglieder herzlich willkommen. Er begrüßte Herrn Stadtkämmerer Reinhold Dendorfer sowie die Stadträte Frau Ursula Lay, Dr. Christian Hümmer und Robert Sattler. Ferner begrüßte er Hans Helmberger, den Vorsitzenden des Historischen Vereins sowie als Vertreter der Presse Herrn Günter Buthke. Richard Kraft stellte fest, dass die Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019 fristgerecht schriftlich erfolgt ist und gab bekannt, dass der Förderverein Alt-Traunstein e.V. zur Zeit 243 Mitglieder hat. Gegen die vorgeschlagene Tagesordnung gab es keine Einwände.

Im abgelaufenen Jahr verstarben die Mitglieder Franz Josef Krügel, Herbert Franz, Max Binder, Martin Strasser, Ernst Holl, Dr. Clonaru und Hans Maier. Richard Kraft bat die Anwesenden sich zu einem kurzen Totengedenken zu
erheben.


Bericht des Vorstandes

Richard Kraft gab einen Abschlussbericht über die Projekte des Fördervereins, die im Jahr 2019 fertig gestellt worden sind.

Die Sanierung der Epitaphe an der Kirche St. Georg und Katharina kostet insgesamt € 65.000.—. Der Förderverein Alt-Traunstein beteiligte sich daran mit einer zweckgebundenen Spende in Höhe von € 15.000.—

Auch die Bauarbeiten am Salinenpark konnten fristgerecht zum vorgesehenen Eröffnungstermin am 12. Juli 2019 abgeschlossen werden. Die Stadt Traunstein feierte das Ereignis mit einem Festabend, bei dem der Historiker Herr Dr. Johannes Lang aus Bad Reichenhall mit seiner Festrede einen sehr interessanten Einblick in die Traunsteiner Salzgeschichte gab. Anfang August folgte die Festwoche mit einem historischen Umzug als Höhepunkt.

Richard Kraft berichtete detailliert über verschiedene technische Probleme die bei den Einbauten des Freilichtmuseums aufgetreten sind und gab einen Überblick über die Finanzierung des gesamten Projektes. Er bedankte sich bei den Mitgliedern des Fördervereins für ihre Spendenbereitschaft und nannte einige Namen von Großspendern. Dabei handelt es sich um Privatleute, um Firmen die am Bau des Salinenparks beteiligt waren, um Vereine und öffentliche Förderstellen. Insgesamt wurden für das Freilichtmuseum und für die Ausstellung „400 Jahre Soleleitung“ € 201.510.— gespendet.


Der Kassenbericht

Schatzmeister Karl Heinz Zipfer trug den Kassenbericht für den Zeitraum 1.1.2018 bis 31.12.2018 vor

 
  Geschäftsjahr EUR Vorjahr EUR
Anlagevermögen 277.605,06 184.692,86
Umlaufvermögen 395.904,36 421.572,02
Rechnungsabgrenzungsposten 566,80 168,50

  
Vereinsvermögen 674.076,22 606.433,38


Gewinn- und Verlustrechnung:    
Ideeller Bereich 392,89 -381.471,13
Ertragsneutral 570,00 387.180,76
Vermögensverwaltung -1295,32 -5.897,98
Geschäftsbetrieb 731,38 804,25

Vereinsergebnis 398,95 615,90



Der vollständige Kassenbericht ist als Anlage 1 dem Protokoll beigefügt.
Der Kassenbericht wurde von Helmut Thurner und Georg Hobrücker überprüft.
Es gab keine Beanstandung. Die Mitgliederversammlung erteilte dem Schatzmeister und dem Vorstand insgesamt einstimmig die Entlastung.


Verschiedenes

Abschließend zeigte Schriftführer Otto Huber eine kurze Präsentation mit dem Titel „Der lange Weg zum Salinenpark“.
Mit einem Dank an die Mitglieder für ihr Erscheinen beendete Richard Kraft die Jahreshauptversammlung 2019.


Traunstein, 30. November 2019


Richard Kraft                                                                 Otto Huber
1.Vorsitzender                                                               Schriftführer

 


Das Protokoll als PDF herunterladen ...

Zum Seitenanfang